Showing 1 of 1

Der englischen Sprache kommt in einer globalisierten Welt eine zunehmende Bedeutung zu. Nicht nur bei der Arbeit, auch im Urlaub und sogar manchmal im privaten Bereich ist man immer mehr darauf angewiesen. Trotz dieser gewichtigen Gründe, will es dennoch manchmal nicht so recht mit dem Pauken klappen. Plötzlich gibt es da andere Dinge, die schnell noch erledigt werden müssen oder einfach momentan wichtiger sind. Um zukünftig den inneren Schweinehund zu überwinden, verraten wir dir daher acht Gründe, die deine Motivation für Englisch spürbar steigern sollten.

Englisch als Weltsprache

Englisch zählt nicht nur zu einer der Amtssprachen. Es ist die am weitesten verbreitete Fremdsprache überhaupt. Solltest du dich also auf fernen Reisen befinden, kannst du sicher sein, dass du mit Englisch weiter kommst. Zumindest für so manche Wegbeschreibung kann das überaus nützlich sein!

Englisch als Amtssprache in vielen Urlaubsländern

Egal, ob für eine Reise, ein Work&Travel-Aufenthalt oder ein Auslandspraktikum, attraktive Fernziele wie die Vereinigten Staaten von Amerika, Neuseeland, Australien, Kanada und Großbritannien führen da einfach in den englischsprachigen Raum. Um sich da zurechtzufinden, ist Englisch einfach unabdingbar!

Englisch als Karrierebrett

Für fast jeden Beruf sind Englischkenntnisse mittlerweile essenziell. In einer globalisierten Welt sollte das auch eigentlich nicht verwundern. Schließlich muss mal schnell mit dem Kunden im Ausland kommuniziert oder eine E-Mail an die Zweigstelle im englischsprachigen Raum verschickt werden. Wenn du dich da nicht gleich von vornherein beruflich ins Abseits schießen willst, musst du einfach die Grundlagen des Englischen beherrschen. Auch Online Kurse eignen sich dabei hervorragend, um schnell Englisch zu lernen.

Englisch in der Literatur

Du bist ein echter Bücherwurm und kannst es kaum erwarten, dass der Nachfolgeteil deines Lieblingsautors endlich auf den Markt kommt? Mit Englischkenntnissen musst du dich zukünftig nicht mehr in Geduld üben, schließlich kommen die Originaltitel immer früher in die Buchläden. Freue dich außerdem darüber, dass du das Buch in seinem ganzen Sprachwitz wahrnehmen kannst. Denn selbst der beste Übersetzer kann nicht alle Feinheiten einer Sprache wiedergeben.

Serie und Filme im Original

Was für Bücher gilt, dass gilt für die Filmwelt schon lange. Allerdings ist hier der Unterschied zu der Schriftsprache noch viel größer, da auch auf eine gelungen Synchronisation geachtet werden muss. Freue dich in Zukunft also auf Witze und Wortspiele, die auf Deutsch kaum ihre Wirkung entfalten.

Songtexte mitgrölen

Du stimmst gerne in deine Lieblingssongs aus vollem Halse ein? Mit Englischkenntnissen ist das in Zukunft kein Problem mehr. Da kannst du obendrein dann auch damit angeben, dass du zusätzlich verstehst, was gesungen wird. Na, schon entschieden, welcher Song dich auch aufgrund seines Textes voll in den Bann zieht?

Englisch als Internetsprache

Wusstest du übrigens, dass Englisch nicht nur unser reales, sondern auch unser virtuelles Leben voll im Griff hat? Suchst du nämlich mal wirklich nach etwas ganz Spezifischen, werden dir englische Internetseiten die Antwort darauf liefern. Kein Wunder bedenkt man einmal, wie viele Sprecher das Englische hat!

Lerne interessante Leute kennen

Egal, in welchem fernen Gefilde du dich gerade aufhältst, mit Englisch wirst du mit den interessantesten Leuten ins Gespräch kommen. Aber manchmal musst du gar keine Reise unternehmen, um an deinen Englischkenntnissen zu feilen. Sehe dich doch einfach mal bei dir in der Umgebung um. Sicherlich werdet auch ihr einige Touristen haben, von deren Lebenserfahrung du nur lernen kannst.

Kommentare

Kommentare

Share.

About Author

Die Integrationsblogger

Comments are closed.

Die Integrationsblogger