Showing 1 of 1

Lars klickte sich durch die Webseiten der Online Händler auf der Suche nach Aufklebern. Er wollte genau die richtigen finden. Viel stand auf dem Spiel. Sein neuer Chef hatte ihn beauftragt coole Sticker für eine Werbekampagne der Firma zu bestellen. Etwas, das zum Produkt passt, aber nicht zu sehr nach Werbung aussieht. Vielleicht etwas lustiges. Ein Aufkleber den man sich auch so mal ans Auto oder an den Kühlschrank klebt, einfach weil das Bild so lustig oder der Spruch so genial ist.  Das kann doch nicht so schwer sein, hatte Lars gedacht. Aber es war eben doch schwer!

Die einen sahen billig aus, die anderen waren übertrieben teuer. Und als er endlich welche gefunden hatte, die eigentlich ganz passabel waren, zeigte eine kleine Recherche dass die Qualität miserabel ist. Sticker die nicht richtig kleben. Sticker die man überhaupt nicht mehr ab kriegt und alles verschmieren, Sticker die bei Regen zerfleddern und welche die sich in der Sonne verfärben.

„Suchst du immer noch?“  fragte plötzlich Beni, sein Kollege, der gerade aus seiner Mittagspause zurückkam.

„Ich hätte nicht gedacht dass es so viele Firmen gibt!“ stöhnte Lars.

Beni lachte kurz. Es war ein mitfühlendes Lachen. Beni war Lars von Anfang an sympathisch gewesen. Er zog eine Akte aus dem Regal und blätterte die Seiten durch. Als er gefunden hatte was er suchte zeigte er Lars eine Webseitenadresse. „Die hier“ sagte er kurz, „wie bestellen eigentlich immer bei denen. Preis ist okay, und die Sachen sind auch völlig in Ordnung.“

Erleichtert stellte Lars fest, dass Beni Recht hatte. Als er die Sticker bestellt hatte atmete er auf. „Jetzt müssen sie nur noch pünktlich geliefert werden“ sagte er zufrieden.

„Da hatten wir noch nie Probleme“ sagte Beni. Und dann sagte er, „Hey Lars, hast du nicht Lust am Samstag mit uns zu feiern?“

„Klar hab ich Lust“ sagte Lars. Und er wusste, dass er jetzt richtig angekommen war.

Kommentare

Kommentare

Share.

About Author

Die Integrationsblogger

Comments are closed.

Die Integrationsblogger