Die Hizmet-Bewegung für Dummys

2

Die #Hizmet-Bewegung ist wohl eine der interessantesten Organisationen unserer Zeit, kein Wunder also, dass sie kontrovers in den Medien diskutiert wird. Die Bewegung zeichnet sich durch Bildung, interkulturellen Dialog und den Aufbau von Brücken zwischen Ländern, Nationen, Religionen und Menschen aus. Bei näherer Betrachtung erkennt man, dass das Wort „Altruismus“ im Vordergrund ihres Handelns steht. Aber warum ist das so? Das ist ohne nähere Kenntnisse über die Grundlagen und die Arbeitsweise der Bewegung nicht so einfach zu beantworten.

Wer aber ist dieser Fethullah #Gülen und was will er vermitteln?

Die beste Antwort auf diese Frage ist: Man recherchiere selbst und bemühe sich um einen neutralen Standpunkt.

Was schon mal feststeht: #Gülen ist #Gülen und nicht „Gandhi“ oder „der Pate“. Dann fühlen sich gewisse Kreise und Medien von dem, was er so auf die Beine stellt, gestört. Deshalb versuchen sie ihn in die extreme Ecke zu drängen. Diese Methode ist nicht unbedingt vielversprechend, wenn die Zielperson vom „Time“-Magazin schon mal unter die 100 einflussreichsten Persönlichkeiten weltweit eingereiht worden ist. Jeder der sich mit Fethullah #Gülen eingehender beschäftigt, erkennt schnell, dass Toleranz und die Chancengleichheit eine sehr wesentliche Rolle in seinem Denken spielen.

Gehören #Gülen selbst all die Vereine, Schulen und Dialog-Zentren?

Ich möchte die Persönlichkeit Gülens auch nicht irgendwelchen schiefen Vergleichen unterwerfen. Ich nehme an, dass jeder Albert Einstein kennt. Einstein war ein Physiker, Mathematiker, Vordenker und Vorbild. Dank seiner hervorragenden Befunde in der Quantenphysik stehen wir da, wo wir jetzt sind. Gehören nun aber die Digitalkamera und das Navigationssystem bei Ihnen zu Hause Einstein oder Ihnen? Wer hat wofür investiert und bezahlt?

Genau nach demselben Prinzip ist Fethullah #Gülen ein intellektueller Vordenker und ein Vorbild für viele Menschen. All die Schulen und Vereine sind Produkte seiner Vision. Dies sagt noch lange nicht aus, dass all dies ihm gehört. Gleichgesinnte Menschen haben seine Ideen wahrgenommen und sie in die Tat umgesetzt. #Gülen war im Prinzip der Initiator dieses weltweiten Phänomens. Wäre dem nicht so, müsste man ihn in der Forbes-Liste der reichsten Personen der Welt finden können!

Was hat es mit diesen #Lichthäusern auf sich?

Fethullah #Gülen wird auch mit #Lichthäusern in Verbindung gebracht, und um diese ranken sich in der medialen Darstellung jede Menge Mythen. Die #Lichthäuser sind Wohngemeinschaften von Studenten, die ähnliche Interessen verfolgen. Dabei spielt die spirituelle Atmosphäre eine wichtige Rolle. In einem demokratischen Land, das Meinungs-, Religions-, Eigentums und Versammlungsfreiheit garantiert, sollte es nicht übermäßig verwundern, wenn Menschen mit ähnlichen Vorstellungen und ähnlichen Werten sich auch räumlich zusammenfinden.

Interessant ist, wie gewisse Medien Personen befragen, die in #Lichthäusern oder in der #Hizmet-Bewegung waren. Was hier gemacht wird ist, dass die Medien von einem bestimmten Bild ausgehen, aus diesem mehrere Pixel herausnehmen, und alles neu zusammensetzen, um das Gesamtbild in der erwünschten Richtung zu verändern. Erstens kann jedermann in jeder Umgebung schlechte Erfahrungen machen. Zweitens sind die befragten Menschen erwachsen und sollten in der Lage sein, sich unter normalen Bedingungen ihre eigene Meinung zu bilden. Wenn ich mich in meiner Umgebung eingeengt fühle, dann gehe ich einfach. Oder nicht?

Gibt es eine Gehirnwäsche in der #Hizmet-Bewegung?

Ach, wie ist das Leben schön. Die Medien reden von Gehirnwäsche und Indoktrination usw. und dass es so etwas immer nur dort gäbe, wo man weltanschaulich Andersdenkende antrifft. Seien wir doch ehrlich: Wo gibt es keine Gehirnwäsche? Die Eltern waschen, die Lehrer waschen, die Medien waschen und sogar ihr Hausarzt kann es nicht lassen.

 In der Regel sind Menschen, die keinen hohen Bildungsstandard aufweisen, allerdings am einfachsten zu manipulieren. Ist es da nicht paradox, dass die #Hizmet-Bewegung gerade Wert auf Bildung und Persönlichkeit legt? Auf Menschen, die lernen, ihre eigene Meinung zu bilden. Warum soll eine friedfertige Bewegung, die sich vom Terror distanziert, dann aber destruktive Gehirnwäsche durchführen?

Warum all dies?

Man fragt Fethullah #Gülen, warum er all dies macht, und seine Antwort ist immer die gleiche. Er sagt: “Weil es Gottes Wille ist“. Und der Moderator fragt wieder: „ Ja, ja, das wissen wir schon, aber warum?“…

Es gibt Dinge, die wir nicht wirklich einsehen oder verstehen können. Und das ist wohl die Herausforderung und die Kunst eines Lebens für die Selbstverwirklichung.

[twitter_hashtag hash= „gülen, Hizmet-Bewegung, hizmet, Gülen-Bewegung“ number= „3“ title=““Tweets für {http://i-blogger.de/die-hizmet-bewegung-fur-dummys/}“]

Kommentare

Kommentare

Share.

About Author

Interesse an vieles mit einer anderen Perspektive an Ereignissen. Naturwissenschaftler.

2 Kommentare

  1. Pingback: Amazing Grace – ein christlicher Hymnus und die Tragödie

  2. In der Zusammenfassung der Hizmet-Bewegung sticht ein erheblich wichtiger Punkt hervor; nämlich, dass sie eine Denkschule ist, bei dem Mitglieder „Digitalkameras“ und „Navigationssysteme“ erfinden. Es können also eine Menge Sachen von den Mitgliedern dieser Denkschule, sich auf auf den Vorbild berufend, aufgetischt werden. Eine Denkschule beruht auf Leitgedanken (sinngemäß), die sind wiederum in der Regel abstrakt gefasst. Diese abstrakte Natur ermöglicht die liberale Denkweise von Akademikern (sind ja immer alles fleißige Denker, die ja gelernt haben, eine eigen Meinung zu bilden und auch viele in der Hizmet-Bewegung) mit einzubauen. Ein gewisser Anteil an Dynamik in diesem Bereich ist sicherlich belebend für die Bewegung. Jedoch nicht in fundamentalen religiösen Motivatonsgrundlagen, die ja die Triebkraft der Bewegung sind. Sie werden im sogenannten interkulturellen Dialog – ich hoffe – unbewusst ausgehoben. Alle Bestrebungen laufen dann ins Leere aus… Wie soll bitte ein Dialog, was ja das Anschauen eines Betrachtungsobjekts auf gleicher Augenhöhe bedingt, im Bereich der Nationen und Länder und erst recht in der Religion stattfinden können? Insbesondere die Religion kann nicht Handelsgegenstand sein, um das Wohlwollen jeweils anderer Glaubensgemeinschaften zu ergattern. Da verzichte ich doch lieber auf das integrierte Zusammenleben und ziehe mich in ein gesegnetes Nebeneinander zurück, bei dem ich immer noch unterschiedlichste Menschen umarmen kann, ohne gleich einer von den „Nicht-Meinen“ zu sein. Wenn wir uns auf unsere „Gemeinsamkeiten“ konzentrieren (wird ja oft verlangt), fallen die Unterschiede nicht mehr so ins Gewicht und werden tragischer weise sogar vergessen. Ein gesunder Menschenverstand wird aber bejahen müssen, dass diese Unterschiede uns jeweils ausmachen. Ansonsten hätten wir uns auch alle in einem ökumenischen Gottesdienst treffen können. Einen hoch gepriesenen Dialog à la Hizmet-Bewegung kann es in meinen Augen in diesem Bereich nicht geben. Und wenn die Mitglieder der Bewegung etwas anderes mit Dialog meinen, dann sollten sie es auch anders nennen. Sind ja alles schlaue, gebildete Menschen.

Die Integrationsblogger