Showing 1 of 1

Sticker. Ob man sie nun im Supermarkt als Werbeaktion zum Sammeln bekommt oder als Tattoo ans Auto hängt, Sticker gibt es schon sehr lange. So lange dass wir meist nicht viel über sie nachdenken. Sie sind eben einfach da. Sie dekorieren Briefe und Geschenke. Sie tummeln sich in Sammelalben und werden von Kindern auf dem Schulhof getauscht. Aber hinter den simplen Klebebildern steckt mehr als manch einer vermuten mag.
Sticker reflektieren ein stückweit den Zeitgeist einer Gesellschaft. Ist es in Mode politisch sprichwörtlich Farbe zu zeigen? Ist es angesagt eine Meinung zur Umwelt zu haben? Sind wir derzeit stolz darauf Eltern zu sein und den Nachwuchst im „Mama-Taxi“ von A nach B zu kutschieren? Darf man eine Deutschland flagge mit Stolz ankleben oder ist man dann Nationalist?

Selbst als Propaganda haben Sticker bereits dunkle Karriere gemacht. Im dritten Reich trugen sie zur antisemitischen Atmosphäre in der Gesellschaft bei. Meinungen die von der Bevölkerung auf Stickern umhergetragen werden können schließlich so schlimm nicht sein. Sticker sind doch harmlos. Oder etwa nicht? Es war wohl gerade der harmlose Schein der sie so gefährlich machte.

In der Webebranche sind Autosticker immer populärer. Es gibt sogar Magnet Sticker die man leicht entfernen und wiederverwenden kann. Das ist zum Beispiel dann praktisch, wenn man die Werbung auf dem Privatauto hat, aber eben auch mal ohne Werbeslogan fahren möchte. Bei Anbietern wie „DeineStadtKlebt.de“ kann man sich heute die Sticker individuell gestalten. Denn null-acht-fünfzehn ist „out“ und selber kreativ sein zurzeit „in“.
Das Phänomen Sticker ist also eindeutig mehr als Sammelaktionen von Konzernen. Dazu gibt es mittlerweile sogar ein Museum. Im Berliner Sticker Museum kann man sich die Entwicklung der Sticker ansehen. Vom dunklen Propaganda bis hin zu Kunst, witzigen Sprüchen und zu ernsten Themen die lebhaft auf Parkplätzen, dank Sticker, heiß diskutiert wurden. Die Welt der Bunten Klebebilder entpuppt sich als tiefgründiger als man glaubt. Sticker ist eben nicht gleich Sticker. Da lohnt es sich schon einmal genauer hinzusehen

Kommentare

Kommentare

Share.

About Author

Die Integrationsblogger

Comments are closed.

Die Integrationsblogger