Eine Lanze brechen für Angelina Jolie

1

Kennen wir nicht alle die wunderschöne Frau an Brad Pitts Seite? Doch was genau ist so wunderschön an ihr? Ihre Figur, ihr Schmollmund, ihr Lächeln oder doch ihre strahlenden Augen? Mag ja sein, dass sie optisch gesehen einfach zu den schönsten Frauen in Hollywood gehört, doch das ist es nicht was sie so wunderschön macht. Ein Mensch kann äußerlich noch so wunderschön sein, die schönste Haut, Haare, Gestalt haben. Das alles rückt in den Hintergrund, wenn diese Person als Mensch hässlich ist. Die Hässlichkeit dringt kontinuierlich nach außen, wenn die Taten dieser Person erbärmlich, hinterhältig oder einfach unmenschlich sind.

Diese Person kann sich noch so sehr bemühen hübsch, sexy oder sonst was zu sein, die schlechten Taten können den wunderschönsten Menschen (optisch gesehen) einfach superhässlich aussehen lassen. Doch nicht so bei Angelina Jolie. Sie ist nach außen hin als auch nach ihnen hin wunderschön. Da hat Brad Pitt einen Superfang gemacht und dazu noch hat sich das „Gute“ auf ihn abgefärbt. Sie ist superreich und lässt so viele Menschen auf der Welt an ihrem Vermögen teilhaben. Und genau das macht sie so wunderschön und nichts anderes. Ein rundum „Beautypaket all inclusive“ sozusagen!

Am 27. August 2001 ist sie zur UNHCR-Sonderbotschafterin und im Jahr 2012 ist sie zur UNHCR-Sondergesandten ernannt worden. Sie hilft Flüchtlingen u. A. in Ländern wie Sierra Leone, Tansania, Côte d’Ivoire, Pakistan, Kambodscha, Thailand, Ecuador, Kenia, Namibia, Kosovo, Sri Lanka, der Russischen Föderation, Jordanien, Ägypten, Tschad, Darfur (Sudan) und Libanon.

Die leidenden Kinder in Syrien nicht vergessen

Am 15.03.14 war wieder mal ein Jahrestag des Beginns des Bürgerkrieges in Syrien. An diesem Tag forderte niemand anders als Angelina Jolie das Ende dieses grausamen Krieges. 9 Millionen Flüchtlinge, hungernde und leidende Kinder und das seit drei qualvollen Jahren. Möge Gott diesen Menschen beistehen und ihnen endlich Erleichterung verschaffen! Dazu kommt noch, dass dieser Krieg bedingt durch die „ausgelöste“ Krim-Krise nun ganz in den Hintergrund gerät und somit diesem Thema nicht mehr so viel Gehör geschenkt wird. Angelina Jolie dagegen fordert von den „Politikern“, dass die Friedensverhandlungen wieder in Gang gesetzt werden. Hut ab! Anstatt an diese Menschen zu denken, ernten solche Personen wie sie noch negative Kritik. Was ist mit der Gesellschaft los? Wann haben diese Leute aufgehört, Menschen zu sein? Wann fangen sie wieder an, Menschen zu sein und nicht länger völlig ferngesteuerte und manipulierte Maschinen?

Angelina Jolie denkt nach und versetzt sich in die Lage dieser MENSCHEN. Obwohl sie so reich ist, hat sie so viel Herz in sich. Sie leidet mit den Menschen mit, weint mit ihnen, packt mit an. Sollte es nicht mit den Menschen wie mit dem Körper sein? Wenn der Magen nichts zu essen kriegt, so leiden alle anderen Körperorgane auch darunter? Es scheint so, als ob in unserer heutigen Gesellschaft alle Organe sich voneinander losgelöst haben und meinen, sie könnten alle selbstständig funktionieren. Ein Arm braucht anscheinend keine Nährstoffe mehr, um sich bewegen zu können? Die Haut kann sich ohne Blut versorgen und die Augen können ohne das Hirn das Gesehene analysieren und verstehen? Wie würde die Haut ohne nötige Versorgung aussehen? Ganz genau, schrumpelig und hässlich. Anstatt Botox zu spritzen, sollte mal lieber die Nährstoffversorgung aufgenommen werden. Durch das Menschsein!

Lästerzungen sollen sich was schämen

Es ist, als ob ein Tapezierer in eine renovierungsbedürftige Wohnung käme, um seine Arbeiten zu erledigen. Der Auftraggeber stellt ihm alles zur Verfügung. Tapeten, Kleister, Pinsel und was er sonst noch braucht. Er kommt in die Wohnung, wirft alle Gegenstände durch die Wohnung und, zack, kleben die Tapeten perfekt an den Wänden und alle Materialien sind wieder an Ort und Stelle, abgeputzt und gereinigt. So viel anders ist es hingegen mit vielen Gehirnen in unserer heutigen Gesellschaft: Können weder nachdenken, sich artikulieren, geschweige denn menschlich handeln und sind der Meinung, sie wären die superschlauen Denker, die durch ihre abwertenden Kommentare über wunderschöne Menschen wie Angelina einen höheren Status erreichen können bei ihren Mitmenschen.

Von dieser Frau können sich so einige Hollywood-Sternchen, die im Rampenlicht stehen und „glänzen“ ein Stück von abschneiden. Die haben leider nur eine oberflächliche und leere Hülle. Auch unter „Normalos“ können sich einige nicht einkriegen. Woher kommt dieser Hass und Neid? Sie meinen, sie müssten sie beleidigen und wissen ihren Wert nicht zu schätzen. Egal wie man es macht, es ist nie richtig. Ist man gut, wird über einen getratscht, ist man schlecht, wird genauso getratscht und gelästert. Dabei sind wir nicht alle Menschen? Sollten wir nicht überall auf der Welt zusammenhalten, einander gegenseitig in Not unterstützen und nur das Gute übereinander erzählen und in den Vordergrund stellen? Sollten wir nicht dankbar für solche Menschen wie Angelina Jolie sein? Schaffen solche berühmten Vorbilder nicht eine Möglichkeit, Welten zu vereinen? Wäre das nicht ein Anfang?

Jede gute Tat macht schöner

Warum erfreuen sich die Leute an Hass und Neid? Was läuft da falsch? Lästern und andere niedermachen ist ok, aber einander gegenseitig helfen ist spießig? Menschen wie sie haben es oft nicht leicht, weil sie gegen den Strom schwimmen. Aber genau sie verändern die Welt ein klein wenig. Insbesondere die eigene Welt. Sie macht ihre eigene Welt wunderschön, mit ihrem Strahlen in den Augen, ihrer Gutmütigkeit und Warmherzigkeit.

Alle da draußen, die auch so wertvolle Eigenschaften in sich tragen, möchte ich dazu auffordern, weiterzumachen und nicht zu ermüden in den guten Taten! Das ist der Weg zur Glückseligkeit und Zufriedenheit! Durch jede gute Tat an einem Flüchtlingskind, welches auch oft ein Waisenkind ist, steigert sich automatisch die Schönheit dessen, der diese Tat vollbringt und macht diesen zu etwas Besonderem! Darum schwimmt gegen den Strom dieser Masse, tut Gutes, auch wenn es nur ein Lächeln Euren Mitmenschen, insbesondere auch älteren Menschen, gegenüber ist, beim Vorbeilaufen während Eures Workouts nach einem stressigen Arbeitstag. Ihr werdet sehen: Eure Laune steigert sich automatisch nach jedem Lächeln, das Ihr zurückkriegt. Jede noch so winzige gute Tat bringt Euch ein Stück näher zum Glück.

Dieser Artikel erschien auch bei www.integrated-happiness.de

Kommentare

Kommentare

Share.

About Author

Tatjana Rogalski

ist Co-Chefbloggerin der Integrationsblogger, hat deutschrussische und tatarische Wurzeln. 1994 ist sie nach Deutschland ausgesiedelt. Jeder Mensch sollte Hoffnung in sich hegen, denn ohne Hoffnung ist der Untergang vorprogrammiert. "Wenn Du nicht fliegen kannst, renne, Wenn Du nicht rennen kannst, gehe, Wenn Du nicht gehen kannst, krieche. Was auch immer Du tust, Du musst weitermachen." (Martin Luther King) Denn nach jeder Erschwernis, folgt die Erleichterung! Falls die Erleichterung noch nicht eingetreten ist, dann ist es noch nicht das Ende! Sei positiv, lächle und zwar nicht erst, wenn der Sturm vorbei ist, sondern lächle ihm ins Gesicht, um ihn zu besiegen, glaube an Dich selbst und wisse, dass jeder Mensch auf seine Art und Weise einzigartig ist :)

1 Kommentar

  1. Pingback: Werdet keine Opfer von gefakten Zitaten! -

Die Integrationsblogger