Showing 1 of 1

Vorerst möchte ich anmerken: Ich bin weder Visagistin noch Stylistin. Ich mache das einfach, weil es mir Spaß macht.

Das Make-up-Tutorial empfehle ich am besten von Dr. Hauschka anzuschauen:

Nach dem Make-up-Tutorial folgt mein beauty day

Heute habe ich meine Haut auch etwas vernachlässigt. Normalerweise trage ich nach dem Gesichtstonikum, Arganöl, und Rosencreme auf. Heute habe ich es einfach nur beim Arganöl gelassen. Das heißt für mich jetzt definitiv: Beautydaaaaaay 🙂

Die Produkte, die ich für das Make-up benutzt habe sind von Dr. Hauschka:

  1. Make-up
  2. Puder
  3. Lidschatten (Was ich verwendet habe, war leider eine limitierte Edition in Fliedertönen. Das hier ist die Alternative)
  4. Wimperntusche
  5. Rouge
  6. Lippenstift
  7. Eyliner (Habe ich im Video weggelassen, da man es eh nicht sieht. Aber Ihr wisst ja wie es funktioniert.)
  8. Kajal
  9. Puderpinsel
  10. Rougepinsel

Das Augen-Make-up müsst Ihr Euch in etwa so vorstellen:

Augen

Copyright: Tatjana Rogalski

Grob gesagt ist das meine tägliche Make-up-Routine. Zu Events oder wenn ich ausgehe, setze ich die Töne dann etwas intensiver. Allerdings habe ich es leider im Video nicht so gut hinbekommen, da es doch schon bequemer ist sich vor dem Spiegel zu schminken und nicht vor der Kamera. Deshalb habe ich lieber auf das Video von Dr. Hauschka zurückgegriffen. Ich hoffe es hilft Euch trotzdem.

Und hier nun das Hijab-Tutorial

Hinterlasst mir ein Kommentar damit ich weiß, ob es Euch gefallen hat. Ich freue mich!

Dieser Beitrag erschien auch bei tatjana-rogalski.de

Kommentare

Kommentare

Share.

About Author

Tatjana Rogalski

ist Co-Chefbloggerin der Integrationsblogger, hat deutschrussische und tatarische Wurzeln. 1994 ist sie nach Deutschland ausgesiedelt. Jeder Mensch sollte Hoffnung in sich hegen, denn ohne Hoffnung ist der Untergang vorprogrammiert. "Wenn Du nicht fliegen kannst, renne, Wenn Du nicht rennen kannst, gehe, Wenn Du nicht gehen kannst, krieche. Was auch immer Du tust, Du musst weitermachen." (Martin Luther King) Denn nach jeder Erschwernis, folgt die Erleichterung! Falls die Erleichterung noch nicht eingetreten ist, dann ist es noch nicht das Ende! Sei positiv, lächle und zwar nicht erst, wenn der Sturm vorbei ist, sondern lächle ihm ins Gesicht, um ihn zu besiegen, glaube an Dich selbst und wisse, dass jeder Mensch auf seine Art und Weise einzigartig ist :)

Comments are closed.

Die Integrationsblogger