Showing 1 of 1

Bildquelle und Copyright: Islamic Relief Deutschland

Diesmal möchte ich das Nützliche mit dem Vergnügen verbinden. Vielleicht haben einige von Euch schon gehört, dass die Hilfsaktion „Speisen für Waisen“ am 23.12.2015 wieder startet.

„Speisen für Waisen“ ist eine Aktion zugunsten von Waisenkindern. Muslime und Nicht-Muslime essen gemeinsam und sammeln Spenden für Kinder in Not. Kurz gesagt: Menschen, ganz gleich welcher Herkunft, Religion, Einstellung und Ansichten oder Hautfarbe und so weiter, laden zu einem gemeinsamen Essen ein und dies für einen guten Zweck.

Um es einfach zu veranschaulichen: Du kannst Dir es wie ein Tupperwarenparty vorstellen, nur dass die Einnahmen Waisenkindern helfen.

Lies auch hier mehr über die Aktion:

Speisen für Waisen

Die 11-jährige Horeya aus dem Flüchtlingscamp „Onion Camp“ in Libanon.

Worum es dieses Jahr geht?

Mit diesem Essen kannst Du den Ärmsten dieser Welt helfen. Eingeladen werden kann jeder, zum Beispiel auch die Nachbarn. Je bunter, umso besser. So können wir auch die Vielfalt unseres bunten Deutschlands näher kennenlernen.

„In diesem Jahr kommen die Spenden syrischen Waisenkindern zugute, die in Flüchtlingslagern im Libanon leben. Islamic Relief versorgt sie mit dem Nötigsten: Essen, Trinkwasser, Medikamenten, aber auch mit Hygieneartikeln, Kleidung, Decken und Öfen. Mit psychosozialen Programmen unterstützt Islamic Relief sie außerdem dabei, ihre Traumata zu verarbeiten.“

Schau auch hierzu im Interview mit Herrn Nuri Köseli rein. Dort findest Du ein Video über das kleine Mädchen Horeya oder den Jungen Jamen.

Möglichkeiten schaffen und einander näher kommen

Die Aktion ist eine gute Möglichkeit sich zu verbinden, einander näher zu kommen und nette Kontakte zu knüpfen. Es steht auch dafür, dass die Menschen wieder mehr das Persönliche pflegen, denn das geht oft in unserem Alltag verloren. Als ich dieses Jahr die Unterlagen angefordert habe, kam mir in den Sinn diese Hilfsaktion im Rahmen des Bloggens zu unterstützen. Also hinterließ ich ein Kommentar. Nun, im Interview mit Herrn Nuri Köseli von Islamic Relief haben wir diese Idee durchgesprochen. Es war nicht nur ein spannendes Interview, es hat ebenfalls eine Idee ins Leben gerufen, die mich umso mehr motiviert, da wir durch die „Speisen für Waisen Blogtour“ gemeinsam nicht nur die Blogger miteinander verbinden, ein Blogger-Netzwerk aufbauen, Gleichgesinnte kennenlernen, wir können die Aktion durch unsere Plattformen bekannter machen und so Gott will mehr Spendeneinnahmen für die Waisenkinder in Libanon erhalten.

Speisen für Waisen

Wie das Ganze funktioniert?

Du kannst Dir die Unterlagen für die Aktion anfordern und ein „Speisen Für Waisen Essen“ veranstalten. Wie Du es machst, bleibt Dir überlassen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ob es in einer Moschee, bei Dir zu Hause, im Restaurant, in einem Verein usw. ist. Wenn Du sehr beschäftigt bist und keine Zeit hast, dann kannst Du auch ein paar Freunde oder besser noch Blogger zu einem Döner einladen 😉 Danach schreibst Du im Rahmen meiner Blogparade einen Beitrag zu Deinem Erlebnis im Rahmen der Aktion, empfiehlst diese weiter und postest  das Titelbild von diesem Beitrag inklusive einer Verlinkung zu meinem Beitrag. Wie so ein Beitrag aussehen könnte, kannst Du hier nachlesen.

Schreib mir

Anschließend nimmst Du mit mir Kontakt auf, am besten per E-Mail (info@tatjana-rogalski.de) oder Kontaktformular und schickst mir Deinen Artikel mit dem Titelbild dazu. Welches Titelbild Du nimmst, bleibt Dir überlassen. Ich poste Dein Bild auf meinem Blog und dies ebenfalls mit einer Verlinkung zu Deinem Beitrag. Wenn Du magst, kannst Du weitere Blogger nominieren. Der Ablauf für den Nominierten wäre dann genau gleich, wie beschrieben. Ich empfehle die Blogbeiträge Deiner Freunde auch von Deinem Blog aus zu verlinken. Solltest Du die Blogparade weiterempfehlen, freuen wir uns natürlich umso mehr.

Außerdem teilen wir (die Teilnehmer der Blogparade und ich) unsere Blogbeiträge auch auf all unseren Kanälen der sozialen Netzwerke.

Hast Du weitere Fragen? Dann schreib mir einfach eine E-Mail. Ich freue mich.

Dieser Beitrag erschien auch bei tatjana-rogalski.de

Kommentare

Kommentare

Share.

About Author

Tatjana Rogalski

ist Co-Chefbloggerin der Integrationsblogger, hat deutschrussische und tatarische Wurzeln. 1994 ist sie nach Deutschland ausgesiedelt.
Jeder Mensch sollte Hoffnung in sich hegen, denn ohne Hoffnung ist der Untergang vorprogrammiert.
„Wenn Du nicht fliegen kannst, renne,
Wenn Du nicht rennen kannst, gehe,
Wenn Du nicht gehen kannst, krieche.
Was auch immer Du tust, Du musst weitermachen.“ (Martin Luther King)
Denn nach jeder Erschwernis, folgt die Erleichterung!
Falls die Erleichterung noch nicht eingetreten ist, dann ist es noch nicht das Ende! Sei positiv, lächle und zwar nicht erst, wenn der Sturm vorbei ist, sondern lächle ihm ins Gesicht, um ihn zu besiegen, glaube an Dich selbst und wisse, dass jeder Mensch auf seine Art und Weise einzigartig ist :)

Comments are closed.

Die Integrationsblogger